Terminvereinbarung

Lymphzentrum - Herford
Lockhauser Str. 111
32052 Herford

 

Behandlung gewünscht?

Rufen Sie uns einfach an:

 +49 5221 7602071

oder faxen Sie uns:

 +49 5221 7602077

 

Oder benutzen Sie unser Kontaktformular.

Danksagung des Dänischen Königshauses

Danksagung_Dänemark.pdf
PDF-Dokument [73.9 KB]

 

Einzigartig in NRW

Sanftes lösen von Rückenblockaden

 

 

Alle Meldungen

Hinweise

Sie haben Fragen zu Ihrem ersten Termin oder der Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse? Hier finden Sie weiterführende Informationen.

Wissenswertes von A bis Z

Was ist manuelle Lymphdrainage?

Nie mehr dicke Augen und schwere Beine durch Auflösung der Schwellungen mit sanfter Massage.

 

Haben Sie oft geschwollene Augen, leiden Sie an Cellulite oder haben schwere Beine, dann ist möglicherweise Ihr Lymphfluß gestört! Das Lymphsystem ist ein wichtiges Gefäßsystem.Wenn man so will ist es auch die `Körperpolizei` Es hat die Aufgabe, Flüssigkeiten,Giftstoffe und Bakterien abzutransportieren und zu filter, die sich im Gewebe bei verschiedenen Stoffwechselvorgängen ansammeln.

Eine Störung dieser Funktion führen meist zu einer Ansammlung von Gewebeflüssigkeit, die nach außen durch Schwellungen sichtbar wird. Häufig treten solche Funktionsstörungen nach der Entfenung von Lymphknoten auf. Aber auch andere Ursachen führen zu Lymphstauungen, z.B. Krebserkrankungen, Verletzungen durch Unfälle, Blutergüsse und vieles mehr. Auch das Lymphgefäß an sich kann erkranken und nicht mehr ausreichend arbeiten. Manueller Lymphdrainage sollte mind. 2-3 pro Woche durchgeführt werden 

Die manuelle Lymphdrainage wird von speziell ausgebildeten Physiotherapeuten eingesetzt, um eine mangelhafte Funktion des Lymphsystems zu unterstützen.Dabei verwendet der Therapeut spezielle Handgriffe, die durch rhythmische, kreisende und pumpende Bewegungen der flachen Hände mit sehr geringem Druck die Flüssigkeit in Richtung Hals verschieben. Teilweise wird über die Atmung und Anregung entfernt liegender Lymphknoten eine Sogwirkung erzielt, die den Abtransport unterstützt. Auf diese Art kommt es zur Abschwellung des Gewebes, Schmerzen werden reduziert und das Gewebe wieder lockerer und weicher, so das sich auch die Bewegung verbessert. Um zu verhindern das die Flüssigkeit wieder in bereits "entsaute" Gebiete zurückfließen kann, werden im Anschluß an die Manuelle Lymphdrainage meist Kompressionsverbände und/oder Kompressionsstrümpfe angelegt.